Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Prinz der Vagabunden Avatar von cthulhukultist
    Registriert seit
    27.10.2009
    Ort
    Leipzig
    Alter
    28
    Beiträge
    201

    Standard Die neuesten Absurditäten im nahöstlichen "Friedensprozess"

    Jetzt scheint also laut SpOn der Plan einen geplanten Bahnhof in Jerusalem nach Donald Trump zu bennenen eine ungeheure Provokation☻ Natürlich weiß Spiegel online wie die Leserschaft kurzerhand als faktenlose Empörungsmasse eingesetzt werden kann, Dabei wird ebenso übersehen, dass die Benennung eines Bahnhofes die Sache des Betreibers ist, als das es auch sehr viel über palästinensischen Friedenswillen sagt, dass solch eine Nebensächlichkeit wieder als Friedenshindernis bezeichnet wird, während sich kein Spiegelleser dafür interessiert, dass in Gaza und Ramallah Straßen und Schulen nach Selbstmordattentätern benannt werden.
    Desweiteren stellt sich dabei einfach nur die Frage wo sonst ein Bahnhof noch ein Friedenshindernis wäre.
    Abbas hätte letztes jahr schon seinen palästinensischen Staar haben könnem, inklusive Ostjerusalem als Hauptstadt, aber anscheinend ist es ihm unzumutbar auf die Zerstörung Israels verzichten zu wollen. Und weil das nicht klappte, scheint es vielleicht besser zu sein einfach mal Fakten zu schaffen und die palästinenser vor Vollendete Tatsachen zu stellen, wenn sie doch Kompromisse eh nur als Schwäche ansehen.
    CETERUM CENSEO GERMANIAM ESSE DELENDAM

    kultis vollständiger Titel: cthulhukultist - Prinz der Vagabunden - Bezwinger der Monstermotte
    - Schlächter des irren Federviehs - Der beinahe Insanus im Nahkampf bezwang

  2. #2
    User Avatar von Ba.alander
    Registriert seit
    24.06.2012
    Ort
    Hessen-Nassau
    Alter
    28
    Beiträge
    1.296

    Standard AW: Die neuesten Absurditäten im nahöstlichen "Friedensprozess"

    chutluttimo,

    von wo kommt eigentlich in deutschland die grössere gefahr für die jüdische gemeinde ?

    a) von rechts (also faschos und so was)
    b) von links (also antifa und so was)
    c) von muslimischen zuwanderern (also merkel gäste und so was)

    im übrigen kann jeder seine hauptstadt nennen wie er will.

    und : warum legen sich israelische soldaten mit 10 jährigen mädchen an ?


    Er ist der Sonnenaufgang, er liebt jeden.
    Ich horche noch auf den Regen.
    Schau lieber auf das Meer.
    Ba.alander

  3. #3
    Prinz der Vagabunden Avatar von cthulhukultist
    Registriert seit
    27.10.2009
    Ort
    Leipzig
    Alter
    28
    Beiträge
    201

    Standard AW: Die neuesten Absurditäten im nahöstlichen "Friedensprozess"

    Ba.al man muss festhalten, dass sich das Zentrum der offen antisemitischen Agitation von europa in den nahen Osten bzw den islamischen Kulturraum verlagert hat.

    Das Video sagt nicht viel aus, da grade Kinder vorgeschickt werden um Soldaten zu schlagen, weil die IDF sowas sehr lange über sich ergehen lässt und es der Pali Propaganda nutzt, wenn dann doch mal ein Kind verhaftet wird, wie man es jetzt bei Ahed Tamimi sehen kann.
    CETERUM CENSEO GERMANIAM ESSE DELENDAM

    kultis vollständiger Titel: cthulhukultist - Prinz der Vagabunden - Bezwinger der Monstermotte
    - Schlächter des irren Federviehs - Der beinahe Insanus im Nahkampf bezwang

  4. #4
    Redakteur DGF Magazin Avatar von Edelweisspirat
    Registriert seit
    06.06.2012
    Ort
    Köln
    Beiträge
    955

    Standard AW: Die neuesten Absurditäten im nahöstlichen "Friedensprozess"

    Kulti, seit wann hast Du denn Dein Herz für die Israelis entdeckt?

    Ich glaub, dass im Gaza-Streifen z.B. Selbstmordattentäter heroisiert werden ist halt seit über 10 Jahren schon bekannt, Allgemeingut und da ist dann die Benennung von Straßen einfach kein Aufreger mehr.
    Einen Bahnhof nach einem Vollhorst wie Trump (einfach unsterblich: "mein Atomknopf ist größer und mächtiger und er funktioniert") zu benennen ist dagegen irgendwie neu.

    Natürlich ist die Empörungsspirale vor Ort - also bei Palästinensern und Israelis - eine Absurdität für sich. Beide Seiten geben sich da nicht viel und benehmen sich seit mindestens 20 Jahren wie kleine Kinder. Trump sollte seinen Amtssitz nach Jerusalem verlegen, ist vom geistigen Verständnis her genau sein Habitat. Sich über Absurdes aufzuregen und daraus dann Gewaltgründe zu konstruieren hat übrigens in der Weltecke Tradition - zur Vorgeschichte des Krimkriegs Mitte des 19. Jahrhunderts gehört auch, dass sich verschiedene christliche Gemeinden in Jerusalem damals um die Schlüssel zu ner Kirche zankten, die osmanische Hoheitsmacht damals die Krawalle nicht in den Griff bekam und sich dann Franzosen und Russen als Schutzmächte einmischten. Wie gesagt, derlei absurdes, als wenn es aus dem Postillon stammt, hat Tradition da unten.

    Es könnte lustig sein, wenn nicht andauernd Menschen auf der Strecke bleiben würden dadurch.

  5. #5
    User Avatar von Ba.alander
    Registriert seit
    24.06.2012
    Ort
    Hessen-Nassau
    Alter
    28
    Beiträge
    1.296

    Standard AW: Die neuesten Absurditäten im nahöstlichen "Friedensprozess"

    Zitat Zitat von Edelweisspirat Beitrag anzeigen
    Kulti, seit wann hast Du denn Dein Herz für die Israelis entdeckt?
    nicht wahr ? erstaunlich !
    der bengel war ja immer mehr bei der radikalen antifa, so die typen, die also in hamburg steine von gerüsten geworfen haben.
    also nicht dass er dabei war, aber so ein typ eben. radikal, radikal, radikal.
    dann muss irgendwas im dunstkreis vorgefallen sein, dass er - auch wieder radikal - mit der antifa gebrochen hat.
    es war wohl irgendwas gegen israel, das ihn sichtlich angepisst hat.
    seitdem ist er straight pro israel.
    das ist das, was ich darüber sagen kann.

    Er ist der Sonnenaufgang, er liebt jeden.
    Ich horche noch auf den Regen.
    Schau lieber auf das Meer.
    Ba.alander

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •